Der Kirchentag ist nicht verantwortlich für den Inhalt externer Webseiten.

 


... hier weiter lesen:
> Presseschau Mai
Presseschau

Rückblick:
Special FAZ.net

  • 15. Juni Die Glaubensolympiade In dieser Woche versammelt der Kirchentag die Massen. Man eilt von Rekord zu Rekord - aber wohin? Von Robert Leicht (DIE ZEIT)
  • 15. Juni WOCHE-Thema Evangelischer Kirchentag Pfarrer in Strapsen Gottesdienst in der Spa§gesellschaft: Um die Kirche zu fŸllen, werden Events im Gotteshaus veranstaltet - mit Fitness, Filmen und Fernfahrern VON URSULA OTT (Die Woche)
  • 15. Juni Kirchentag diskutiert "Macht des Geldes" Die "Macht des Geldes" erregt den Kirchentag Demonstranten zogen durch das Bankenviertel und verbrannten Geldscheine. (FAZ.net)
  • 15. Juni Posaunen, Prediger, Wunschkinder und ein eiliger Kanzler Auf dem Kirchentag in Frankfurt ist manches wie immer und einiges anders als in früheren Jahren (Welt.de)
  • 14. Juni Love Parade mit Gendebatte und Gebeten Beifall für Thierse, Pfiffe für Koch, katholische Würstchen für evangelische Bäuche, Sommerferien für die Schüler. (SpiegelOnline)
  • 14. Juni Rau zweifelt weiter an Gentechnik Bundespräsident Johannes Rau hat auf dem Evangelischen Kirchentag in Frankfurt seine Vorbehalte gegenüber der Gentechnik bekräftigt. (Süddeutsche Zeitung)
  • 14. Juni Evangelischer Kirchentag in Frankfurt eršffnet (FAZ.net)
  • 14. Juni Rau bekräftigt auf dem Kirchentag Kritik an Gentechnik. Er nahm Clemets Vorsto§ aber in Schutz. Hohe Vertreter der Protestanten äußerten sich zum Beginn des 29. Kirchentags in Frankfurt entschieden kritisch zur Gendebatte (Welt.de)
  • 12. Juni Christliche Ethik und die Macht der Ökonomie Heute beginnt der 29. Deutsche Evangelische Kirchentag in Frankfurt / Von Uta Rasche (faz.net)
  • 11. Juni Warten auf den Kirchentag (Süddeutsche Zeitung)
  • 12. Juni Clement verteidigt Haltung in Genforschungs-Debatte
    - Grünen halten Stammzellenimport für nicht verbietbar ... Die Gentechnologie wird auf dem 29. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Frankfurt in der kommenden Woche ein zentrales Diskussionsthema sein. (AFP Medizin-News)
  • 11. Juni Obst zum Abendmahl, Jesus auf Wolkenkratzern
    Frankfurt erwartet 100000 Gäste zum Evangelischen Kirchentag - Glaube, Geld und Gentechnik als Themen (Stuttgarter Nachrichten)
  • 11. Juni Techno, Talk und Theologen
    Evangelische Landeskirche beim Kirchentag. SPEYER/FRANKFURT (epd). Mit insgesamt fünf Aktionen und großem personellen Einsatz ist die pfälzische Landeskirche auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Frankfurt/Main von 13. bis 17. Juni vertreten. (Rheinpfalz online)

  • 2. Juni: Stiller Protest im Fernsehen
    FLÖRSHEIM (ha). Der Stille Protest, der mit regelmäßigen Aktionen gegen den Flughafenausbau auf sich aufmerksam macht, ist am 10. Juni ab 9.15 Uhr in der ZDF-Sendung “Zur Zeit" zu sehen. Ein Fernsehteam hat die Vorbereitungsarbeiten der Gruppe für den Stand beobachtet, mit dem der Stille Protest beim bevorstehenden evangelischen Kirchentag aufmerksam machen will. An der Aktion beteiligen sich auch Ausbaugegner aus Mainz. (Darmstädter Echo, weiter lesen)
  • 2. Juni: Streit um das Mahl
    Leitartikel von Detlev Ahlers: Die Radikalität, die Jesus Christus vorgelebt hat und von seinen Gläubigen verlangt (¸¸Liebt eure Feinde'', Mt 5,44), hat auch die erste Gemeinde Jesu geprägt. Den Jahrestag ihrer Gründung feiern die Christen am Pfingstfest, denn sie entstand nach der Pfingstpredigt Petri: ¸¸Alle aber, die gläubig geworden waren, waren beieinander und hatten alle Dinge gemeinsam. Sie verkauften Güter und Habe und teilten sie aus unter alle, je nachdem es einer nötig hatte'' (Apg 2,44). Davon haben wir uns weit entfernt. (Südwest Presse,weiter lesen)
  • 2. Juni: "Ei - de Kärschedaach is' da"
    Vom 13. bis 17. Juni ist der Deutsche Evangelische Kirchentag in Frankfurt und -keine Sorge - die Veranstaltungen werden nicht in hessisch abgehalten. Statt dessen wird es ein riesiges Programm geben, bei dem mit Sicherheit für jede und für jeden etwas dabei ist. (Lampertheimer Zeitung/MainRheiner, weiter lesen)
  • 2. Juni: Nürnberg will Kirchentag
    Die Stimmen mehren sich, den Deutschen Evangelischen Kirchentag 2007 nach Nürnberg zu holen. Am Mittwoch folgte der Stadtrat einstimmig einem Vorschlag der Freien Wähler, alle Bemühungen zu unterstützen, dass das Großereignis in Nürnberg stattfindet. Auch auf landeskirchlicher Ebene gibt es Zustimmung. Kirchentage werden alle zwei Jahre veranstaltet. Träger ist der Verein Deutscher Evangelischer Kirchentag mit Sitz in Fulda. In knapp zwei Wochen wird die Großveranstaltung wieder über die Bühne gehen. Dabei wird Frankfurt vom 13. bis 17. Juni Schauplatz des 29. Deutschen Evangelischen Kirchentags sein. Rund 100 000 Besucher werden erwartet. Die nächsten Veranstaltungsorte stehen mit Berlin (2003) und Hannover (2005) bereits fest. Nürnberg war zuletzt 1979 Schauplatz des Kirchentags. (Donaukurier, weiter lesen)
  • 2. Juni: Gipfelkreuze genehmigt
    Zwölf überdimensionale Christus-Figuren werden zum Evangelischen Kirchentag auf Frankfurter Hochhäusern stehen. Wie die Arbeitsstelle Kirchentag mitteilte, haben die Veranstalter gestern die Baugenehmigung für die so genannten "Rio-Gipfelkreuze" erhalten. (Offenbach-Post, weiter lesen)
Home| Suche| Nachrichten| Texte| Newsletter| Impressum/Kontakt|
Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am Fri, 15-Jun-2001 22:00 .