Zurück zur Newsübersicht

 

 

Hans Joachim Mayer: Die beiden Kirchen sind für Streit um Ökumene verantwortlich

Präsident des Zentralkomitees der Katholiken äußert Hoffnung auf mehr Einheit

Auf dem Evangelischen Kirchentag in Frankfurt hat der Präsident des Zentralkomitees der Katholiken, Hans Joachim Meyer, beide christlichen Konfessionen als verantwortlich für die Streitigkeiten um mehr Ökumene bezeichnet. Meyer sagte auf dem Forum Kurs Ökumene, auf beiden Seiten sei die Furcht vor dem Verlust wichtiger Werte und eine Tendenz zu mehr konfessioneller Identität zu erkennen. Die jetzt auftauchenden Schwierigkeiten böten aber auch Anlass, sich genau mit dem Kirchenverständnis der beiden Konfessionen auseinanderzusetzen. Dabei müssten Gemeinsamkeiten und Unterschiede klarer heraus gestellt werden. Meyer wies auf die großen Erfolge ökumenischer Bemühungen hin und äußerte seine Überzeugung, dass die Grundlagen für eine christliche Einheit trotz mancher Konfliktpunkte weiter zunehmen werde.

Home| Suche| Nachrichten| Texte| Newsletter| Impressum/Kontakt| Webcam

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 16. Juni 2001.