Der "Mönch" (1999)
ist eine Leihgabe der Künstlerin Katherina Fritsch und befindet
sich seit dem 29. September 2000
im Museum für Moderne Kunst
in Frankfurt.

Material: Polyester farbig gefasst
Farbe: schwarzes Pigment
Maße: 192 x 63 x 46 cm
men

 

 

www. der-moench.com
Der Kirchentag ist nicht verantwortlich für den Inhalt externer Webseiten.

 

Veranstaltungen
Katharina Fritsch: Der Mönch
Freitag, 15.6. um 18:00Uhr
Frank Hiddemann, Studienleiter, Neudietendorf,
Museum für Moderne Kunst

Mönch
Ein Besuch beim Kunstwerk von Katarina Fritsch
im Museum für Moderne Kunst

Über den spiegelblanken Boden der Eingangshalle führt der Weg in die weißen Ausstellungsräume. Hier ein haariges Objekt, dort im Treppenaufgang die Fotos nackter Körper von asiatischen Prostituierten an den Wänden. Wo ist der Mönch?


Screenshot der-moench.com


"Kommen Sie nur mit mir!", eine gedrungene Frau mit Ausweismarke an der Jacke eilt voraus und führt in einen Nebenraum. "Hier ist er", sagt sie fast feierlich und bleibt andächtig im Türrahmen einer kleinen quadratischen Halle stehen.

Imposant, - der Betrachter steht vor einer pechschwarzen, großen Figur in Mönchskutte. Scharf, wie ein Scherenschnitt heben sich die Konturen vom lichten Raum ab. Eine Figur wie ein Negativ, wie ein Loch, wie eine Leere in menschliche Form gegossen. Die Augen des Betrachters versuchen das dichtschwarze Pigment zu durchdringen, fasziniert und gefangen von der Wirkung dieser Figur im Raum.

Mit Mühe erkennt man die Gesichtszüge. Die Augen sind geschlossen und blicken nach innen. Kaum zu glauben, dass ein Mensch "wie du und ich" für dieses Bild Modell gestanden haben soll. Als Individuum ist er hier allerdings nicht mehr zu erkennen. Die schwarze Farbe macht ihn vom Alltagsmenschen zum Sinnbild für Innenschau und Konzentration.

Was sollte man so einem auch schon erzählen!", die Wärterin zieht die Augenbrauen hoch. Dieser Mönch ist nicht der freundliche spirituelle Ansprechpartner, der Pater, der Vater der mit mir redet. Mit diesem Mönch kann man nur schweigen, Raum und Atmosphäre teilen.

Steffi Westerhausen

Quelle:
Museum für Moderne Kunst
Frankfurt am Main
Domstraße 10
60311 Frankfurt/Main
Tel: 069/212 135 844


 

Home| Suche| Nachrichten| Texte| Newsletter| Impressum/Kontakt| Webcam
Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 13. Juni 2001.